Die Sommerakademie 2019

"Weniger ist mehr" - Workshop-Woche 12.-16. August in Letschin

Mach dich frei! Und damit ist nicht nur der Aufruf zum Schwimmen und Sonnenbaden gemeint. Frei machen vom Ballast unserer Überflussgesellschaft. Konsum überdenken und sich fragen, was man wirklich zum Leben braucht.

Einfach gut leben ist eines der Jahresthemen von BUNDjugend und NAJU, die wieder gemeinsam einladen, mit engagierten jungen Menschen eine Woche lang zu unseren Jahresthemen Ideen und Aktionen für einen nachhaltigen Wandel in der Gesellschaft zu diskutieren und zu erproben. Ob Konsumfasten, Selbermachen, Leihen statt Besitzen, Tauschen statt Neukauf, Mehrweg statt Einweg, Nutzungsdauer verlängern, eigene Kreisläufe organisieren – Zero-Waste-Strategien sind so vielfältig und spannend wie die Menschen selbst, die sie erproben und die wir näher kennen lernen wollen. Mehr Infos gibt es hier.

 

Wann: 12.-16. August 2019

Wo: Landheim Wilhelmsaue, Wilhelmsauer Dorfstraße 19, 15324 Letschin

Kosten: 100 Euro (80 Euro für Mitglieder der NAJU und BUNDjugend) inkl. Übernachtung + Verpflegung, 50 € für Geringverdiener + Übernahme der Fahrtkosten, 150 € Soli-Beitrag
Info und Anmeldung: mail@bundjugend-brandenburg.de, 0331/70399731

Kindersommerseminar "Abfall - was fällt dir ein?"

Erster Durchgang "Natur!Denk!mal!" Anfang Juli erfolgreich!

...und Zack vorbei ist die erste Woche unserer Kindersommerseminare "Natur!Denk!Mal!".

Zwischen MeerMüllDienstag, Denk-Mal-Mittwoch und Jahrmarktdonnerstag blieb kaum Zeit für Pause, eine ganze Woche lang summte und brummte die "Spree-Wald-Werkstatt" wie ein Bienenstock.

Selber Brot backen, sich mit Bodenkreisläufen beschäftigen und austoben in dem Neuendorfer See sind nur wenige von den vielen Aktivitäten die uns auf Trab gehalten haben.  Passend zum Thema Abfall wurden aus Resten und Müll auch viele tolle neue Dinge erschaffen, so beispielsweise Schalenchips oder selbstgebastelte Boote. 

Kann man euch noch helfen?...ja na klar!

Sachspendenaufruf für Briefmarkenalben und Luftmatratzen

Passend zu unserem Jahresthema "Abfall - Was fällt dir ein?" starten wir einen Sachspendenaufruf, denn weitergeben ist allemal nachhaltiger als neukaufen oder wegwerfen! Letzte Woche hat sich herausgestellt, dass wir einen Mangel an Briefmarkenalben und Stoff-Luftmatratzen in der "Spree-Wald-Werkstatt" haben. Vor allem bei unseren Sommerseminaren freut sich jeder mal beim Briefmarkenalben kleben herunterzukommen und nach den schönsten Marken zu suchen. Damit alle mitsammeln können, haben wir immer ein paar leere Alben vorrätig. Der Bestand neigt sich nun aber dem Ende zu, also freuen wir uns über Spenden!

Auch unsere Stoff-Luftmatratzen sind in regem Gebrauch, weil es sich so viel besser auf dem See entspannen lässt. Um nun auch mit mehreren Leuten gleichzeitig hinauspaddeln zu können, freuen wir uns über neue alte Luftmatrazen. Also mistet eure Keller und Kammern aus, vielleicht findet sich ja etwas!

Die Energiewende erfordert Systemwandel – und der beginnt in Deinem Kopf!

Wie ein CO2-neutraler Lebensstil möglich ist und was sich in unserem Wirtschaftssystem dafür ändern muss.

Energiewende=Systemwandel – das hat Hermann Scheer, Mitbegründer des EEG, bereits 2010 in seinem Film „Die 4. Revolution“ beschrieben. In den Bereichen Elektromobilität, Gebäudesanierung und Energieversorgung hat sich seitdem vieles weiter entwickelt – aber kaum in Deutschland realisiert. Schuld sind die gegebenen Wirtschaftsstrukturen, die auf weiterer Förderung fossiler Energien und Machterhalt aufbauen. Was dennoch für den Einzelnen machbar ist, um die Systemwandel von unten voran zu treiben und selbst möglichst CO2-neutral zu leben, soll in unserer Rundführung mit anschließenden Workshop gezeigt werden.

Mehr Infos gibt es hier.

 

Termin: Dienstag, der 20. August, 16 bis 21 Uhr

Wo: Treffpunkt ist Haus der Natur, Lindenstr. 34, Potsdam

Kosten: freiwillige Spende für die Wandelwoche
Anmeldung: anne.kienappel@naju-brandenburg.de

Müllkippe Meer - Wie kommt der ganze Müll ins Meer? und was können wir dagegen tun?

Aktionstag aus dem Programm "Klimaschutz an Schulen" in Potsdam

Foto: Pixabay

Unsere Meere zählen inzwischen zu den dreckigsten Orten der Welt. Derzeit geht man davon aus, das bereits mindestens 150 Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Meeren herumschwimmen und jährlich kommen noch einmal 10 Millionen Tonnen Plastikmüll dazu. Diese Plastikflut hat verehrende Folgen für unser Ökosystem Meer. Doch woher kommt der ganze Müll? Die Kinder des Hortes „Schulplatz 1“ sind dem nachgegangen und haben festgestellt, dass was da rumschwimmt ist unser eigener Müll der über verschiedene Wasserwege im Meer landet.  Daher wurde ein Aktionstag zur Säuberung des Ruinenberges in Potsdam durchgeführt. Doch wie lässt sich dieser ganze Müll vermeiden? Zum Beispiel indem man aus Müll neue Dinge entstehen lässt.

 

So sind beim Upcycling z.B. Einkaufsnetze aus alten Gardinen und Geschenkband oder Portmonees aus TetraPacks und Schokoladenfolienverpackungen entstanden. Doch Plastikmüll kann auch schon beim Einkauf vermieden werden. Dies zeigte unser gemeinsames plastikfreies Mittagessen, bei dem bereits unsere selbst hergestellten Einkaufsnetze beim Einkauf halfen. Auch unsere selbsthergestellten Wachstücher werden zukünftig Folien und Alupapier unterwegs ersetzen können.

Wer Interesse an Materialien oder Konzepten zu den Themen hat oder Erfahrungen austauschen möchte kann sich gerne bei uns melden!

Für interessierte Pädagog*innen bieten wir das Weiterbildungsmodul "Trashbuster" am Samstag, den 31.08.19, 10-16 Uhr in Potsdam an.

Abschluss in der Tasche und was nun? Wie wär’s mit einem FÖJ bei der NAJU?!

Die Bewerbungsphase für ein FÖJ ab dem 1. September 2019 steht in den Startlöchern!

Ein FÖJ bei der NAJU dient zur Orientierung für Ausbildung oder Studium und bietet die Möglichkeit Jugendverbandsarbeit kennen zu lernen, im Natur- und Umweltschutz aktiv zu werden, spannende Aktionen vorzubereiten und zu begleiten, sowie eigene Projektideen umzusetzen.

 

Vielseitige Aufgaben in einem aktiven Kinder- und Jugendverband mit ca. 2000 Mitgliedern, im Büro, kreatives Erarbeiten von Konzepten und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen warten auf die/den Freiwillige/n.

 

Neugierig geworden? Melde dich in der Landesgeschäftsstelle der NAJU Brandenburg telefonisch unter 03312015575 oder per Mail hier. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Die Jury hat entschieden...

...und die Gewinner des "Erlebten Frühling" - Wettbewerbes 2019 stehen fest!

Wir haben viele viele tolle, kreative Einsendungen zu unserem diesjährigen Umweltbildungswettbewerb erhalten und mussten uns dennoch für nur drei Gewinner entscheiden.

 

Wir gratulieren ganz herzlich den Gewinnern auf Landesebene - das sind:

Kita "Anne Frank" aus Nuthetal, Kita "Kinderland" aus Merzdorf und die Kindergruppen "Schatzinsel" aus Potsdam und der F.-L.-Jahn-Grundschule aus Lübben.

 

Auf Bundesebene gratulieren wir und begrüßen zur feierlichen Preisverleihung:

Rudolf-Dörrier-Grundschule in der Kategorie "Schulklassen"

Kinderhaus "Ein Stein" in der Kategorie "Kindergruppen"

Milan und Malinka aus Berlin in der Kategorie "Einzeleinsendungen".

 

Wir danken allen Teilnehmern und hoffen ihr hattet ganz viel Spaß bei euren Erkundungstouren und beim Entdecken der Frühlingsboten!

Am 18. Juni ehrten wir die Gewinner bei uns im Haus der Natur im Rahmen einer großen Preiverleihung!

Die NAJU auf Sommertour!

Wir sind viel unterwegs: Vergangenes und worauf wir uns schon freuen!

Wir waren unterwegs in Potsdam, Falkensee und Großbeeren mit Aktionsständen und Workshops. Beim Storchenfest in Großbeeren hat unsere Maskottchen Rudi Rotbein wie immer perfekt in die Kulisse gepasst und wir konnten vielen Interessierten die NAJU vorstellen. Genau wie beim Umweltfest in Falkensee, wo man jedes Jahr wieder einen spannenden Tag verbringt und die Möglichkeit hat, sich mit anderen Initiativen zu vernetzen. Dort wurde auch unser Mini-Workshop für die kleinen Gäste mit viel Freude aufgenommen und es sind tolle, selbstgebastelte Werke entstanden.

 

Du hast auch Lust einen unserer Stände zu besuchen oder mitzumachen? Hier die nächsten Gelegenheiten:


22.09. Naturparkfest in Glau
22.09. Umweltfest im Volkspark Potsdam

 

Meldet euch gerne hier bei uns und schaut vorbei!

"Artenvielfalt retten, Zukunft sichern!"

Wir haben mit vielen anderen Verbänden (u.a. NABU, BUND, NaturFreunde, Grüne Liga) eine Volksinitiative ins Leben gerufen

Foto: David Wagner

Ihr habt es sicherlich schon gehört: wir haben für Brandenburg  eine neue Volksinitiative gestartet, und zwar unter dem Motto „Artenvielfalt retten, Zukunft sichern!“ Der Schwerpunkt wird auf Pestiziden und Landwirtschaft liegen, aber auch andere Forderungsbereiche sind eingeschlossen. Mit der Volksinitiative wollen wir den drastischen Rückgang der Artenvielfalt bei Wildkräutern, Insekten, Amphibien, Reptilien und Vögeln aufhalten und umkehren. Wir wollen eine Landwirtschaft, die nicht auf Kosten von Boden, Wasser, Klima, Biodiversität und Landschaft geht – und wir wollen, dass die Landwirte dabei unterstützt werden. Wir wollen weniger Pestizide und mehr insektenfreundliche Kommunen.

 

Infoblätter:

Hier Infos zum Unterschriften sammeln.

Hier das Infoblatt zu den Forderungen.

Hier alles zu den Hintergründen der VI.

 

Mehr Infos zur Volksinitiative Artenvielfalt

Unterschriftenbogen zum selber sammeln!
Es zählen nur Unterschriften, die auf einem beidseitigen Bogen gelistet sind!
Unterschriftenbogen-VI-Artenvielfalt-ret
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Insektensterben, wie kommt das? Und was kann ich dagegen tun?

Workshops mit der NAJU zum Thema Artenvielfalt und Plastik

So oder so ähnlich kann es aussehen, wenn Schüler sich zum Thema Insekten und Artenvielfalt Gedanken machen. In unserem Workshop haben wir uns von den Ursachen des Insektensterbens über mögliche Folgen und Lösungsansätze informiert und diskutiert.

Und nicht nur Insekten waren Thema, zeitgleich haben wir einen Workshop zum Thema Plastik und Müllvermeidung veranstaltet.

Wer Interesse an Materialien oder Konzepten zu den Themen hat oder Erfahrungen austauschen möchte kann sich gerne bei uns melden!

In 2019 dreht sich alles um Müll und Müllvermeidung!

Wir besiegen die Müllmonster gemeinsam!

Müllinseln im Meer, Mikroplastik in Gewässern, Elektroschrott in Afrika, Nahrungsmittel in der Tonne, statt auf dem Teller – wir sind kurz davor, in unserem eigenen Abfall zu ersticken. Und wie geht es eigentlich den Tieren und Pflanzen damit?

 

Was uns zu diesem Jahresthema gebracht hat, sind die vielen positiven Ansätze, die es bereits gibt. Diese wollen wir mit dir erforschen, ausprobieren und verbreiten: Mehrweg- und Recycling-Kampagnen unterstützen, auf Plastikprodukte verzichten, Naturräume entmüllen, in Kreisläufen wirtschaften oder vieles wieder selber herstellen, Schlagwort „DIY – do it yourself“! Müll vermeiden und Ressourcen schonen kann jede Menge Spaß machen und sogar die eigenen Fähigkeiten erweitern! Wann hast du das letzte Mal gesägt, etwas geflickt oder ein neues Rezept ausprobiert? Warst du schon einmal in einem Unverpackt-Laden? Hast du dir dein Essen heute am Imbiss geholt oder selbst gemacht?

 

Komm dieses Jahr mit uns auf spannende Exkursionen, Workshops und Projekttage, in denen du dein Geschick und Wissen erproben und erweitern kannst und mithilfst, die Müllflut zu stoppen. Sei dabei!

 

Praxiserfahrungen sammeln?!

Wir suchen INTERESSIERTE, die gerne mit Kindern zu Natur- und Umweltthemen arbeiten und praktische Erfahrungen sammeln wollen!

Wir bieten dir:

  • ein gutes und kreatives Arbeitsklima
  • Teilnahme an Weiterbildungen
  • Praktikumsnachweise
  • flexible Einsatzzeiten
  • freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Kost und Logis

 

Interessiert? Dann melde dich bei uns! Kontakt