Nach mir die Müllflut? - Trashbuster-Workshop der NAJU Brandenburg

Wie geht Müllvermeidung richtig?

Von Bio-Kunststoffen bis zum guten alten Schraubglas - darum ging es am 31. August 2019 in unserem Trashbuster-Multiplikatoren-Workshop.

Wir haben den Teilnehmer*innen vermittelt, welche Strategien es zur Müllvermeidung und zum Upcycling gebrauchter Wertstoffe gibt. Es wurden zum einen die Bildungsmaterialien des Bundesverbandes vorgestellt, insbesondere zum Thema Plastik in Gewässern. Jedoch wurden an dem Tag vor allem Anregungen für praktische Tätigkeiten mit den Schülern gegeben, um Plastik im Alltag zu vermeiden. Im 2. Teil des Tages gab es die Möglichkeit, alte Kalender und Papierreste zu recyceln, woraus u.a. neue Schalen, Taschen und Schmuck entstanden sind.

Wir danken allen Teilnehmer*innen und freuen  uns beim nächsten Mal auf neue, begeisterte Gesichter.

 

Mehr Informationen dazu findest du hier.

 

Trashbusters - Weiterbildung für Gruppenleiter*innen

Multiplikatoren-Workshop für alle, die dem Müll den Kampf ansagen und auch andere motivieren wollen aktiv zu werden.

Welche Strategien es zur Müllvermeidung gibt und zum Upcycling gebrauchter Wertstoffe vermitteln wir interessierten Pädagogen in unserem Trashbuster-Multiplikatoren-Workshop. Es werden zum einen die Trashbuster Materialien des Bundesverbands vorgestellt, insb. zum Thema Plastik in Gewässern. Und es werden Anregungen gegeben für praktische Tätigkeiten mit den Schülern, um Plastik im Alltag zu vermeiden:

Herstellen eigener Wachstücher, Fertigung eigener Kosmetikartikel, Nutzen neuer und gängiger Alternativen - von Bio-Kunststoffen bis zum guten alten Schraubglas. Dazu gibt es anschauliche Beispiele und die Möglichkeit einzelne Techniken gleich selber auszuprobieren. 

 

Wann: Samstag, 31.08.19, 10-16 Uhr 

Wo: Haus der Natur, Lindenstr. 34, 14467 Potsdam

 Für wen? Für Pädagog*innen und Multiplikator*innen

 

Kontakt: anne.kienappel@naju-brandenburg.de

Trashbuster Workshop
Materialien und Methoden-Sets zu Recycling und Müllvermeidung in der Bildungsarbeit. Hier finden sich eine Fotodokumentation des Workshops mit weiterführenden Links zu teils kostenfreien Publikationen.
Trashbuster-Foto-Doku.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Müllkippe Meer - Wie kommt der ganze Müll ins Meer? Und was können wir dagegen tun?

Aktionstag aus dem Programm "Klimaschutz an Schulen" in Potsdam

Foto: Pixabay

Unsere Meere zählen inzwischen zu den dreckigsten Orten der Welt. Derzeit geht man davon aus, dass bereits mindestens 150 Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Meeren herumschwimmen und jährlich kommen noch einmal 10 Millionen Tonnen Plastikmüll dazu. Diese Plastikflut hat verheerende Folgen für unser Ökosystem Meer. Doch woher kommt der ganze Müll? Die Kinder des Hortes „Schulplatz 1“ sind dem nachgegangen und haben festgestellt, dass was da rumschwimmt, ist unser eigener Müll der über verschiedene Wasserwege im Meer landet.  Daher wurde ein Aktionstag zur Säuberung des Ruinenberges in Potsdam durchgeführt. Doch wie lässt sich dieser ganze Müll vermeiden? Zum Beispiel indem man aus Müll neue Dinge entstehen lässt.

 

So sind beim Upcycling z.B. Einkaufsnetze aus alten Gardinen und Geschenkband oder Portmonees aus TetraPacks und Schokoladenfolienverpackungen entstanden. Doch Plastikmüll kann auch schon beim Einkauf vermieden werden. Dies zeigte unser gemeinsames plastikfreies Mittagessen, bei dem bereits unsere selbst hergestellten Einkaufsnetze beim Einkauf halfen. Auch unsere selbsthergestellten Wachstücher werden zukünftig Folien und Alupapier unterwegs ersetzen können.

Wer Interesse an Materialien oder Konzepten zu den Themen hat oder Erfahrungen austauschen möchte kann sich gerne bei uns melden!

Für interessierte Pädagog*innen bieten wir das Weiterbildungsmodul "Trashbuster" am Samstag, den 31.08.19, 10-16 Uhr in Potsdam an.

Filmvorführung "Plastik überall - Geschichten vom Müll"

Ökofilmtour im Februar

Die Ökofilmtour zeigt in diesem Monat einen Film, der gut zu unserem Jahresthema passt, daher würden wir gerne auf die Veranstaltung aufmerksam machen!

Am Mittwoch den 13. Februar wird im Filmmuseum Potsdam die Dokumentation "Plastik überall - Geschichten vom Müll" gezeigt

Zum Inhalt:

Plastik ist Wunderwerk und Teufelszeug zugleich. Einerseits vielfältig einsetzbar und preisgünstig, andererseits verantwortlich für ein globales Umweltproblem. Denn Plastik befindet sich überall: als Müllstrudel in den Ozeanen oder als Mikroplastik in unserer Nahrungskette, sogar in Trinkwasser und Bier. Die Dokumentation begleitet Aktivisten, Wissenschaftler und Politiker und geht der Frage nach, welche Gründe es gibt, dass man das Problem noch nicht in den Griff bekommen hat.

Zudem wird der Verein Cradle to cradle e.V. vorgestellt

 

Wann: 13. Februar 2019, 19 Uhr

Wo:  Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1A, 14467 Potsdam

Kosten: 6€

Reservieren wird empfohlenticket@filmmuseum-potsdam.de