Was macht uns satt? - Nichts, was ein Gesicht hat... Luft und Liebe... Themen vom Teller auf den Tisch!

In unserer Sommerakademie im August laden wir junge Erwachsene und interessierte PädagogInnen ein über bekannte und neue Perspektiven der Nahrungsmittelindustrie zu diskutieren und eigene Gegenentwürfe zu gestalten.

Superfood, Vegane Ernährung und Proteinshakes – Lebensmittel sind wortwörtlich in aller Munde und längst ein Teil des „Lifestyles“. Aber was steckt hinter unseren Nahrungsmitteln: Wie werden sie produziert, gehandelt und vermarktet? Und wie können wir gut essen und zu einer faireren Land-wirtschaft sei es am anderen Ende der Welt oder in Brandenburg beitragen?

 

Darüber wollen wir, die NAJU und die BUNDjugend, gemeinsam mit spannenden Referent*innen diskutieren, uns austauschen,  interessante Projekte wie solidarische Landwirtschaft, Urban Gardening, Foodsharing u.v.m. kennen lernen. Und nicht zuletzt selbst Essen zube-reiten und den Spätsommer genießen.

 

Eingeladen sind unter anderem Ria von Teikei Coffee, dem CSA Kaffee-Projekt, und Johanna von Sir Plus, dem Rettermarkt in Berlin. Daniel, von Slow Food e.V., der das Projekt Weltacker vorstellt und Lena von Inkota, dem Netzwerk für eine gerechte Welt.

 

Die gesammelten Erfahrungen und Methoden oder auch bereits hier angefangenen Aktionsideen und gemeinsam entwickelten Forderungen können nachfolgend in der eigenen Projektarbeit bspw. in Jugendgruppen an Schulen oder Unis weiter geführt werden. So finden die in der Sommerakademie aufgeführten Themen und Workshop-Ergebnisse rund um Ernährung nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch ihren Weg in den Alltag der Teilnehmer.

 

 

Empfohlene Alter: 18-26 Jahre

 

Wann: Mo., den 27. - Fr., den 31.08.2018

Wo: Landheim Wilhelmsaue, Wilhelmsauer Dorfstraße 19, 15324 Letschin

Kosten: 100 Euro (80 Euro für Mitglieder der NAJU und BUNDjugend)

 

Wer bis zur Sommerakademie nicht warten kann: "Schnippeln und Schnattern" am 23. Juni ab 12 Uhr

Wir feiern den "Tag des guten Lebens für alle!" Und zum guten Leben gehört natürlich auch gutes Essen, biologisch und fair!

Daher laden wir ein zum Essen zuzubereiten, zu futtern und zu fragen: Wie kann ich leckeres Essen genießen und gleichzeitig Landwirten ein gutes Leben ermöglichen?


Fair Trade ist im internationalen Handel ein Weg in diese Richtung. Vor der eigenen Haustür ist es die solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) oder auch CSA (community supported agriculture) genannt. Wir werden uns am Beispiel einer Gemüsekiste der SoLaWi Sterngartenodyssee ganz praktisch mit Fragen rund um SoLaWi beschäftigen. Das Schnippeln, Kochen und Rezepte Ausprobieren findet im Anschluss im Madia statt, ein gemeinschaftlich organisiertes, nicht-kommerzielles Café. Hier gibt es Bio-und Fair Trade Produkte, einen veganen Mittagstisch und sogar die Möglichkeit unverpackt einzukaufen. Also jede Menge spannende Themen für Kopf und Bauch!

 

Wann: Sa., der 23. Juni, 12 Uhr bis etwa 16 Uhr

Wo: Haus der Natur, Potsdam

Anmeldung: lgs@naju-brandenburg.de

Kosten: freiwillige Spende nach eigenem Ermessen, gerne auch in Form von mitgebrachten Köstlichkeiten ;)

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.