Zeit für faire, naturgerechte Landwirtschaft

Überzeugt Eure*n EU-Abgeordnete*n

114 EUR Kampagne des NABU - Grafik: NABU

Jahr für Jahr schüttet die EU 58 Milliarden Euro an Agrarsubventionen aus. Pro EU-Bürger sind das 114€ Steuergeld. Doch bisher wird dieses Geld zu einem Großteil unkontrolliert einzig und allein nach bewirtschafteter Fläche verteilt, nur ein Bruchteil honoriert Maßnahmen, mit denen Vögeln und Insekten ein Überleben in unserer Kulturlandschaft ermöglicht wird. "Allerweltsarten" wie Feldlerche und Hummel stehen dadurch unter Druck. Auch für die Bauern, vor allem für kleinere Betriebe sind die Umstände schwierig. Neben anderen Faktoren trägt auch die Art der Subventionierung in den vergangenen Jahren zum derzeitigen Höfesterben bei.

 Aktuell wird über eine neue Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU verhandelt. Und kurz vor der Europawahl im Mai interessieren sich Eure Abgeordneten sicher dafür, was ihre Wähler über die Agrarpolitik denken. Nutzt diese Chance und schickt den oben abgebildeten Gelschein als Postkarte an Eure*n Abgeordnete*n. Das geht sowohl online als auch in unserer Geschäftsstelle - und ist für Euch in jedem Fall kostenlos. Helft mit - für eine neue Agrarpolitik jetzt!

 

Zudem gibt es eine Social Media-Aktion, postet eure Bilder mit eurer Forderung an die Abgeordneten mit dem Hashtag #verknalltinvielfalt.

 

Hier gehts direkt zur Geldscheinaktion.

Hier findet Ihr alle Infos zur Kampagne und unsere Forderungen.

Meine 114 € für... Vielfalt statt Einfalt!

Fotoaktion für eine Reform der EU-Agrarpolitik

Unsere Aktiven haben am Dienstag gezeigt, wohin unsere 114 € in der Agrarpolitik fließen sollen. Darunter waren Forderungen wie "Vielfalt statt Einfalt" oder "Für flotte Bienen - weg mit Pestiziden". Wenn ihr auch ein Zeichen für insektenfreundliche Landwirtschaft setzen wollt, schickt uns eure Fotos mit Postkarte und Forderung oder postet sie mit den Hashtags #VerknalltInVielfalt #natürlichEuropa und #futureofCAP.

Infos zur Kampagne gibts hier