Insektizide in Brandenburgs Wäldern spritzen? Nicht mit uns!

Unterzeichnet die Petition, kommt zur Demo oder beschwert euch beim Ministerium

Foto: Lauter Leben eG

Es klingt so absurd wie es ist, wenn auf rund 8000 ha Wald in Brandenburg flächendeckend Insektizide gespritzt werden sollen.

Die Forstbehörden in Brandenburg planen einen umfangreichen Insektizid-Einsatz u.a. in den Wäldern rund um die Gemeinden Fichtenwalde, Borkwalde und Borkheide. Vom 29. April bis ca. Mitte Juni 2019 soll großflächig via Hubschrauber das hochgiftige „Karate Forst flüssig“ versprüht werden.

Diesen Freitag, den 26. April 2019 startet um 15 Uhr im Tempelwald bei Borkwalde eine erste Gegendemo.  Es muss innerhalb kürzester Zeit möglichst viel Widerstand mobilisiert werden, denn der Einsatz könnte bereits am 29. April 2019 beginnen.

 

Die Organisator*innen wünschen sich ausdrücklich eine breite Unterstützung und vielfältige Aktionen rund um die Demo. Ihr könntet beispielsweise Schutzkleidung gegen das Gift (weiße Schutzanzüge à la „Ende Gelände“, weiße Regenmäntel, Malermäntel, Atemschutzmasken, Schutzbrillen…) tragen. Was die Aktionsformen betrifft, sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt! 

 

Fernsehen und Printmedien werden vor Ort sein und von einem Presseteam betreut.

 

Nach der Demo wird es auf dem Lauter-Leben-Hof einen Imbiss geben. Wer Lust hat, zu übernachten, kann dort auch gerne zelten.

 

Hier gibts genaue aktuelle Infos.

Hier kommt ihr zum Demoaufruf.

Und hier könnt ihr die Petition unterschreiben.

Caretta-NAJU-Gruppe aktiv für den Waldschutz in BB

Am 6.10.2018 lud die Gruppe zur Aktion "Besser Waldweg als Wald weg" ein und informierte über Folgen von Versiegelung

Auch in den Brandenburger Wäldern gibt es Schutzbedarf: Durch Straßen- und Wege, sich ausweitende Siedlungen mit Flächenbedarf für Häuser, Märkte und Parkplätze müssen vielerorts auch Waldflächen und wertvolle Habitate weichen. Wie sich bereits Kinder und Jugendliche dagegen zur Wehr setzen, zeigt unter anderem die Caretta Caretta Gruppe. Die Gruppe forscht und spielt im nahe gelegenen Wald und informiert Anwohner und Waldliebhaber über die Folgen unangepasster Wege in Wäldern. Der RBB war vor Ort und filmte den Einsatz, den ihr hier anschauen könnt.