Die NAJU steigt ins Hotelgewerbe ein

und will im Jahre 2018 Inhaber der größten Hotelkette "Bee's-Inn" Deutschlands sein!

Im letzten Jahr schockierte die Nachricht, dass wir seit 1989 über drei Viertel der Insektenmasse verloren haben. Bienen, Wespen, Mücken und Motten sind aber das Fundament eines gesunden Ökosystems. Wir als NAJU wollen etwas dagegen tun und die deutschlandweit größte Wildbienen-Hotelkette bauen. Und das geht nur mit eurer Unterstützung!

 

Unsere Idee:

Wir rufen alle Kinder aus NAJU-Gruppen, Kindergärten, Schulen und Familien auf, Hotels für Wildbienen zu bauen. Dazu gehört nicht nur der Bau von klassischen Insektenhotels, sondern zum Beispiel auch die Anlage von künstlichen Böschungen für die Bodennister unter den Wildbienen.

 

Alle Hotelbauer werden von uns mit einem Starterkit mit folgendem Inhalt ausgestattet.

  1. Eine Broschüre mit Bauanleitungen, Tricks und Tipps für Wildbienen-Hotelbauer.

  2. Eine kleine Wildbienen-Bestimmungskarte.

  3. Ein Beobachtungsbogen, auf dem spannende Infos festgehalten werden können (Check-in und Check-out-Datum, Name der Gäste etc.)

  4. Ein Tütchen mit einer Wildblumenmischung (Bienenweide)

Die Fotos der fertiggebauten Insektenhotels können auf einer interaktiven Karte auf der Website www.najuversum.de hochgeladen werden. Jedes Hotel erhält von uns je nach Ausstattung ein, zwei oder drei Sterne, die auf der Karte mit angezeigt werden. Der Beobachtungsbogen wird mit einer Forderung an die Politik wie "Die Wildbiene wünscht sich mehr wilde Ecken für Wildkräuter" an die NAJU-Bundesgeschäftsstelle zurückgeschickt. Alle Beobachtungsbögen werden zu einem Hotelkatalog zusammen geheftet und dieser dann öffentlichkeitswirksam von einer Kinderdelegation einem Politiker übergeben.

 

Seid dabei! Pflanzt Bienenweiden, baut Insektenhotels und helft so den seltenen Wildbienen!

 

Das kostenlose Starterkit kann ab jetzt bestellt werden bei Meike.Lechler@nabu.de. Anfang April werden sie verschickt. Es gibt insgesamt 500 Starterkits.

Ehrung für Benni und Simon für ihr 10-jähriges (!) Engagement bei der Naturschutzjugend

Am 15. August sind in Alt-Schadow die zwei aktiven NAJU-Mitglieder Benjamin Kaupke und Simon Tauchelt (beide geboren 1996) feierlich ausgezeichnet worden. Die Landtagsabgeordnete der SPD, Simona Koß, lobte das Engagement der zwei Jugendlichen und überreichte ihnen dankend die Ehrenamts-Urkunden für die unzähligen in ihrer Freizeit geleisteten Arbeitsstunden in dem Verein.

Seit 2008 nimmt Benjamin an den Sommerfreizeiten der NAJU teil. Als er dem Teilnehmeralter entwachsen war, machte er bei der NAJU seine Juleica-Ausbildung und wurde zum Teamer für Seminare. Neben ganz viel Engagement brachte er auch seinen Freund Simon mit. Eigentlich kann man sich den Einen ohne den Anderen gar nicht so richtig vorstellen!
Seit dem letzten Herbst ist Simon Vorsitzender und Benjamin vertritt die NAJU im Landesvorstand des NABU Brandenburg als Landesjugendsprecher. Viele Jahre schon sind beide Bundesdelegierte und vertreten ihren Verband bei den bundesweiten Veranstaltungen überall in Deutschland.

"Themen vom Teller auf den Tisch"!

Das war das Motto von unsererm ersten Kindersommerseminar "Natur!Denk!Mal!"

Unser erstes Kindersommerseminar "NATUR!DENK!MAL!" ging sehr schnell zuende. Vom 7. bis 12. Juli ging es in unserer "Spree-Wald-Werkstatt" bunt her. Das Motto der Woche war "Themen vom Teller auf den Tisch!" Die Kinder beschäftigten sich jeden Tag mit verschiedenen Lebensmitteln. Spielerisch-praktisch aber auch theoretisch wurden die Kinder an die verschiedenen Lebensmittel und deren Gewinnung herangeführt. Ziel war es die Kinder an Nachhaltige, biologisch vertretbare und gesunde Ernährung heran zu führen.

Für Ausflüge, Bootstouren, Baden und Spiele war aber auch Platz genug. Wir sind froh, dass alles so gut gelaufen ist und freuen uns schon auf das nächstes Jahr!

Der "Erlebte Frühling" ging zu Ende

Am Montag den 2.Juli, fand im "Haus der Natur" die feierliche Preisverleihung statt!

Viele Kinder in Brandenburg sind dem Aufruf der NAJU gefolgt. Zahlreiche kreative Basteleien rund um die vier Frühlingsboten sind bei uns eingegangen. Am Montag war es Zeit die besten Arbeiten zu prämieren. Dafür hat die NAJU die Landespreisträger und die Bundespreisträger zum "Haus der Natur" eingeladen. Nach einem bunten Rundumprogramm und einer Spieleshow von André Gatzke, dem Schirmherren des "Erlebten Frühlings",  wurde die Preisverleihung zelebriert.

Nächstes Jahr im Frühling wird die NAJU wieder alle Frühlingsforscher hinaus in die Natur rufen, um die Frühlingsboten kennen zu lernen.

"Schnippeln und Schnattern" am 23. Juni

Wir feierten den "Tag des guten Lebens für alle!" Und zum guten Leben gehört natürlich auch gutes Essen, biologisch und fair!

Daher luden wir ein zum Essen zubereiten, zu futtern und zu fragen: Wie kann ich leckeres Essen genießen und gleichzeitig Landwirten ein gutes Leben ermöglichen?


Fair Trade ist im internationalen Handel ein Weg in diese Richtung. Vor der eigenen Haustür ist es die solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) oder auch CSA (community supported agriculture) genannt. Wir haben uns am Beispiel einer Gemüsekiste der SoLaWi Sterngartenodyssee ganz praktisch mit Fragen rund um SoLaWi beschäftigt. Das Schnippeln, Kochen und Rezepte Ausprobieren fand im Anschluss im Madia statt, einem gemeinschaftlich organisierten, nicht-kommerziellen Café. Hier gibt es Bio-und Fair Trade Produkte, einen veganen Mittagstisch und sogar die Möglichkeit unverpackt einzukaufen. Also jede Menge spannende Themen für Kopf und Bauch!

 

Tipp: Wer neugierig geworden ist und mehr wissen will oder sogar eigene Projektideen entwickeln, sollte unsere Sommerakademie besuchen!

„Suchen, staunen, bestimmen!!“ - Ein Rückblick

Die NAJU Brandenburg rief zu einer 24-Stunden Entdeckungsreisein den Spreewald auf anlässlich dem „GEO-Tag der Natur“.

„Mama, die Fledermaus muss noch gewogen werden!“, drängelt sich die kleine Amelie (5) in die Forschergruppe. Besagte Gruppe steht völlig fasziniert um Mama Sarah, die gerade einen der kleinen nächtlichen Jäger in der Hand hält und erklärt wie sich eine Mückenfledermaus von einer Wasserfledermaus unterscheidet. Sarah Tost, Mammologin (Expertin für Säugetiere) und Umweltbildnerin, ist im Rahmen des GEO Tag der Natur in den Spreewald gekommen, um hier gemeinsam mit vielen weiteren Experten Arten zu finden, zu bestimmen und zu zählen.

 

Wer wissen will, was wir am Wochenende vom 16. zum 17. Juni alles gesehen und erlebt haben, kann sich hier die vollständige Pressemitteilung anschauen. Viele Spaß!

Was summt und brummt denn da?

Um das zu erkunden, kamen am 5. Juni, dem Tag der Umwelt, ca. 100 Kinder ins „Haus der Natur“ zum jährlich stattfindenden Umweltaktionstag. Geladen hatten die Verbände des Hauses, so auch die NAJU und der NABU Brandenburg. Mit dabei war das Naturkundemuseum. Überall im Gelände rund um das „Haus der Natur“ konnten die Kinder aus Kita und Grundschule an verschiedenen Stationen aktiv werden.

 

Wie findet der Igel seine Beute im Dunkeln? Wie viele Frösche schnappt sich ein Storch und wie zieht ein Ameisenstaat um? Das und vieles mehr lernten die Kinder auf spielerisch- und sportliche Art und Weise kennen.

 

Laut und lustig ging es zu in dem sonst so stillen Hinterhof mitten in Potsdam. Und auch das Wetter meinte es gut mit allen. „Ich fand den Vormittag super und werde die Augen offenhalten, wenn wir in den Sommerferien verreisen! Vielleicht entdecke ich ja sogar einen Storch!“ sagte freudig der kleine Friedemann.

 

„Auch im nächsten Jahr werden wir unser Haus für die Kinder öffnen, um sie mit unserer Arbeit vertraut zu machen und sie für den Natur-und Umweltschutz zu begeistern.“ ergänzt Claudia Günther, Jugendbildungsreferentin der NAJU Brandenburg.

 

Weitere Infos bei der NAJU Brandenburg, Claudia Günther, Lindenstraße 34, 14467 Potsdam, Tel.  0331 201 55 75, Email: lgs@naju-brandenburg.de

Sommerferienangebot: Der Bär ist los!

Eine Ferienwoche für Kinder mit Tanz, Gesang, Schauspiel und Wissen rund um den Braunbär - Highlight: Fahrt zum Bärenwald Müritz.

In der Zeit vom 13. zum 18. August habt ihr die Gelegenheit in einer bären-starken Ferienwoche den Braunbär spielerisch kennen zu lernen. Alles was erlebt und einstudiert wird, kommt am Ende in Form eines Musicals auf die Bühne.

Die Maßnahme wird durchgeführt vom renommierten Musicaldarsteller und Umweltpsychologen Donald Gollmann. Das Projekt orientiert sich dabei an den Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

 

Wann: 13. - 18. August 2018

Wo: Grüner Lernort in Berlins Norden

Kosten: 390 Euro (Ermäßigung mgl.)

Anmeldung: bis zum 31. Mai an baerenwoche@gmx.de

Rückfragen: 0152/ 33739509

Schulung zum Teamen von Sommerfreizeiten!

Am 26. Mai hatten ehemalige JuLeiCa-Teilnehmer die Möglichkeit Vergessenes in Erinnerung zu rufen

Dieses Wochenende fand im "Haus der Natur" eine JuLeiCa-Auffrischung statt. Alle Co-Teamer, Gruppenleiter und ehemalige JuLeica-Teilnehmer waren aufgerufen, zu kommen.

Themen wie Recht, Konflikte und Auffsichtspflicht wurden besprochen und in Erinnerung gerufen.

Die Teilnehmer erwartete ein straffes Programm, aber auch eine super Stimmung und wie immer eine leckere Verpflegung!

 

Vielen Dank an alle die mit dabei waren!

 

 Claudia, Anne und Daniel

Die Kanusaison wurde eröffnet!

Vom 19.-21. Mai paddelte ein Spähtrupp der NAJU Brandenburg die Spree entlang, um eine gute Route für Kanutouren auszukundschaften!

Am Samstag, dem 19. Mai, ging es von der "Spree-Wald-Werkstatt" in Alt-Schadow los. Bei herrlichem Wetter entlang der Spree, 20 Kilometer vom Neuendorfer See bis zum Schwielochsee. Prall gefüllt mit wunderbarer Natur und schönen Campingplätzen. stellte sich die Route als perfekte Strecke für Kanutouren heraus.

Während der Seeadler über den Köpfen kreiste, der Bieber neben uns herschwamm und die Libellen über die Seerosen schwirrten, war das Paddeln entlang der Strömung ein Vergnügen.

Gegen Abend haben wir uns an einem Spreearm einen schönen Platz gesucht, wo wir Dank des guten Wetters unter freiem Himmel schlafen konnten. Hier wurde uns eine ziemlich kalte Nacht, aber ein wunderschöner Sternhimmel geboten.

Nachdem wir den Schwielochsee am nächsten Tag erreichten, drehten wir um und es ging dieselbe Strecke wieder 20 Kilometer zurück. Die Rückfahrt war allerdings nicht weniger spannend!

Nachdem wir hier auch wieder eine Nacht unter dem freien Himmel verbracht haben, ging es am Pfingstmontag wieder zurück nach Alt-Schadow. Hier kamen wir Montag Nachmittag erfüllt aber auch erschöpft an. Wir konnten viele Einblicke und Eindrücke in die Natur des Speewaldes gewinnen und wir sind für kommende  Kanutouren bereit!

Wer Interesse hat, auch bei einer Kanutour dabei zu sein, der kann uns gerne eine Email an lgs@naju-brandenburg.de schreiben!

Unser Umweltbildungswettbewerb, der "Erlebte Frühling" ist im vollen Gange

"Sina, der Star, ist endlich zurück aus dem Winterurlaub und gerade angekommen in dem Apfelbaum, wo sie immer ihr Nest baut. Aber etwas stimmt dieses Jahr nicht. Es ist unheimlich still! Holly, die Honigbiene, und all ihre Insektenfreunde fehlen!"

So beginnt die kleine Geschichte, die sich Rund um unsere vier Frühlings-boten entspinnt und dabei auf spannende Weise mit vielerlei Spielen und Rätseln durch das Naturkundemuseum in Potsdam führen. Angeleitet werden die vorab angemeldeten Kindergruppen von zwei LeiterInnen, die als Star und Fledermaus, den Kindern Wissenswertes zu den Tieren erzählen. Dabei wird über das Insektensterben aufgeklärt, dessen mögliche Ursachen und wie jeder Einzelne von uns etwas für Holly und ihre Freunde tun kann im Alltag.

Mehr zum Wettbewerb und den Museumsrallyes erfahrt ihr hier.

Letzte Holzaktion im April erfolgreich durchgeführt!

Vom 27.-28. April ging es wieder in die "Spree- Wald- Werkstatt" nach Alt Schadow! Gleich zwei Holzmeiler wurden diesmal fertig gestellt.

Unter dem Motto: "Ran ans Holz!" könnt ihr bei uns regelmäßig eure Kräfte testen mit Axt, Säge, Holzspalter und Schubkarre bei frischer Luft und viel Sonne. Dazu sorgen wir für ein schönes Rundumprogramm. Diesmal standen zusätzlich auf dem Plan unser erstes Gemüsebeet zu bepflanzen, die Beete um Haus, Schuppen und das Hochbeet neu zu bestücken, einen Graben für die Beleuchtung unseres Lehmbackhauses auszuheben und den Zugang zum See wieder frei zu schneiden. Nicht zuletzt hieß es frische Frühlingskräuter sammeln und Rezepte mit Brennnessel, Löwenzahn, Giersch, Sauerampfer, jungen Buchen und Lindenblättern auszuprobieren. 

 

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer am Wochenende!

Die 2. JuLeiCa-Schulung erfolgreich beendet!

Am Wochenende 21./22. April fand der zweite Teil unserer JuLeiCa-Schulung in Alt-Schadow gemeinsam mit der BUNDjugend und der NaturFreundeJugend statt.

Die NAJU Brandenburg im Landtag!

Ein herzliches Dankeschön an Benjamin Raschke (Bündnis 90/ Grüne), der uns hierher einlud, rum führte und die Arbeit der Abgeordneten vorstellte.

Wer mehr Zeit mitbrachte konnte bereits am Treffen vom Umwelt- und Landwirtschaftsausschuss am 11. April teilnehmen. Hier ging es diesmal vor allem um Hochwasserschutz im Rahmen der Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel. Dazu war auf Anfrage von Benjamin Raschke (!) auch ein Experte, Dr. Hattermann, aus dem Potsdamer-Institut für Klimaforschung geladen. Danach führte uns Benjamin durch die wichtigsten Räumlichkeiten des Landtags. Im Plenarsaal erklärte er uns Mitbestimmungsmöglichkeiten wie bspw. den Ablauf von Anträgen und erzählte uns Hintergründe zu aktuellen Themen wie dem Wolf in Brandenburg.

 

Rundherum eine tolle, überaus aufschlussreiche Veranstaltung.

Vielen, vielen Dank, Benjamin!

Aus Eins mach Zwei!

Großer Spendenaufruf der NAJU Brandenburg!

Aus einem Euro werden zwei, aus zehn Euro zwanzig usw...

Dank eines Matching Funds-Projektes der Stiftung "JUGEND-WILL-NATUR" bis zu einer Höhe von 2000€!

Was die NAJU bis Ende März 2018 gespendet bekommt, verdoppelt sich bis zu der genannten Höhe!

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende, damit es in Alt-Schadow mit dem Aufbau der "Spree-Wald-Werksatt" weitergehen kann und wir im Frühling mit den Kindern und Jugendlichen in See stechen können!

Vielen Dank!

 

Konto der NAJU Brandenburg

bei der Bank für Sozialwirtschaft (BFS)

BIC: BFSWDE33BER

IBAN: DE 2010 0205 0000 0380 2100

Betreff: Spende für die "Spree-Wald-Werkstatt"

Oder auch einfach per PayPal

....................................................................................................................................

Auf zum dritten Kinder-Säugetiercamp!

Zum dritten Mal infolge lädt der Landesfachausschuss (LFA) Säugetierkunde des NABU zu seinem sommerlichen Kinder-Säugetier-Camp ein - Anmeldung läuft bis 31. März!

Vom 06. bis 09. August 2018 können interessierte Kinder zwischen 9 und 14 Jahren aus Berlin und Brandenburg in die faszinierende Welt der Säugetiere eintauchen.

Auf spannenden Exkursionen bekommen die Kinder Einblicke in das Leben verschiedener Säugetiere wie Fledermaus, Biber, Wolf und Co.

Spielerisch und anschaulich werden Lebensweise und Biologie verschiedener heimischer Arten beleuchtet. Unter Anleitung von Fachleuten lernen die Teilnehmer dabei verschiedene Bestimmungs- und Feldmethoden kennen. Von der Arbeit mit Präparaten über Spurensuche  bis hin zu Fledermauskastenkontrollen.

Stützpunkt für Übernachtungen und Verpflegung ist die Jugendherberge "Haus Hoher Golm" in Ließen bei Baruth (Landkreis Teltow-Fläming). Von dort aus wird der Großteil der Exkursionen per Fahrrad starten. Wer gerne einmal den Wald bei Nacht und Stille kennenlernen möchte, der hat die Möglichkeit an einer Übernachtung unter freiem Himmel teilzunehmen.

Fahrräder können mitgebracht oder gegen eine kleine Gebür vor Ort gemietet werden.

Schreibt an diese E-Mail-Adresse um euch für das Kinder-Säugetiercamp 2018 anzumelden: tost.sarah@googlemail.com

Die Anmeldefrist läuft bis zum 31. März 2018.

Die erste JuLeiCa-Schulung ist erfolgreich beendet

Vom 16. bis 18. März fand in unserer Spree-Wald-Werkstatt das erste Modul der zwei-teiligen Juleica-Schulung mit 24 Teilnehmern statt.

Eisig war es in Alt-Schadow. Trotzdem gab es auch draußen einige Spiele, die den Teilnehmern einheizten und in Bewegung brachten. Drinnen gab es dann Informationen zu Gruppen-phasen, Rchtsfragen und ein wenig zu Methoden in der Umweltbildung.

Besonders gut gefielen den meisten das leckere Essen und der vielseitige Austausch miteinander. Uns auch! :)

 

Eher rustikal und anstrengend, oder lieber kreativ und anspruchsvoll?

Beide Optionen gab es dieses Wochenende bei der NAJU.

Unser Upcycleseminar gab am Wochenende jedem die Möglichkeit seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Ziel war es aus alten Stoffresten etwas Neues entstehen zu lassen. Ob kleine Zwerge, Eulen, Mäuse oder Laptoptaschen; Alles war möglich. Hier wurde genäht, gemessen und geschnitten was das Zeug hält.

Ganz anders ging es bei unserem Holzeinsatz zu. Hier wurde gesägt, gehackt und gestapelt.

Wir sind einen großen Schritt voran gekommen und konnten schon unseren dritten Holzmeiler fertigstellen. Dennoch gibt es viel Holz, welches noch darauf wartet gespalten zu werden. Vielleicht sogar von dir?

Du kannst dich gerne zu unseren Holzeinsätzen unter lgs@naju-brandenburg.de anmelden.

Der nächste Termin wird umgehend bekannt gegeben.

 

Es geht voran!

Der zweite Holzeinsatz dieses Jahres bringt Fortschritte mit sich.

Beim Holzeinsatz am 17.02. in Alt-Schadow gab es wieder die Möglichkeit für alle NAJUler sich aktiv am Aufbau der "Spree-Wald-Werkstatt" zu beteiligen.

Die umgefallenen Bäume wurden mittels Flaschenzug aus dem frisch ausgesaugten Graben gezogen, neue Holzstapel angelegt, zudem gehackt und gesägt was das Zeug hält. Der Holzeinsatz bot ein spannendes Spektrum an verschiedenen Holzarbeiten, wo für jeden das Richtige dabei war. Belohnt wurde das Ganze mit tollem Essen und einer wunderbaren Frühlingssonne, welche ab und zu für uns schien und schon die ersten warmen Sonnenstrahlen brachte.

Zudem gab es ein wunderschönes Vogelkonzert zu bestaunen.

Für den nächsten Holzeinsatz brauchen wir wieder fleißige Helfer!

Winter, Sonne, Holz und noch mehr Holz

Der erste Holzeinsatz im Jahr 2018

Bereits am Freitag trafen wir uns  mit den Kinder- und Jugendgruppenleiter*innen.

Hier war das Schwerpunktthema, die Gestaltung von Rallyes näher zu bringen und welche neuen technische Möglichkeiten in Form von Smartphone und Co. es gibt. Möglichkeiten von Geocaching bis Schatzsuchen wurden besprochen und ausprobiert.

Weiter ging es am Vormittag des nächsten Tages. Bis zum Dunkelwerden konnte man sich regen und bewegen! Das Ziel war es, eine Holzaktion zu starten, Feuer zu machen, lecker zu essen und  die Wintersonne zu genießen! Viele Leute kamen um uns zu helfen und die "Spree-Wald-Werkstatt" zu unterstützen.

Wir freuen uns auf weitere Einsätze im Jahr 2018 zu denen ihr auch alle eingeladen seid!

Schulstunde der Wintervögel 2018

Piepmätze zählen, erforschen und schützen

Mit der Aktion „Schulstunde der Wintervögel“ lädt die NAJU alle Lehrer*innen und Gruppenleiter*innen ein, mit Kindern Vögel kennenzulernen und zu beobachten. Wieso findet man den Erlenzeisig auf Erlen und warum läuft der Kleiber kopfüber den Baum herunter?

Eine Stunde lang beobachten und zählen Kinder Wintervögel, sie unterstützen mit ihren Ergebnissen den NABU beim Vogelschutz und können tolle Preise gewinnen. 

Mehr Informationen und eine kinderfreundliche Vogelzählkarte gibt es hier.

Wir haben es satt! Demo am 20. Januar

Gleich zur Einstimmung auf unser Jahresthema geht es los mit Vorbereitungen zur Demo gegen Agrarindustrie. Macht mit!

Am Samstag, den 20. Januar, geht es um 11 Uhr am Berliner Hauptbahnhof los. Wer Lust hat vorab mitzuhelfen bei der Demo, kann sich kommenden Dienstag 18:30 Uhr mit weiteren Aktiven in der Markthalle IX in Berlin treffen. Weitere Infos zu dem Aktiven-Treffen findet ihr hier.

 

Im Vorfeld gibt es bereits ab Mo., den 15. Januar, ein buntes und informatives Rahmengramm: Diskussionen, Lesung, Workshops und natürlich eine Schnippeldisko. Informiert euch auf www.wir-haben-es-satt.de

Die NAJU Brandenburg wünscht ein frohes und gesundes neues Jahr!

Wir danken ganz herzlich für alle Unterstützung!

Im vergangenen Jahr hat sich durch die tatkräftige und vielseitige Hilfe in unserer "Spree-Wald-Werkstatt" wieder viel getan: die Bungalows sind fertig renoviert und wohnlich eingerichtet, der Steg für die Boote steht und vier neue Boote warten darauf zu Wasser gelassen zu werden.

Auf ins 27. Jahr mit der NAJU Brandenburg!

Die diesjährige Delegiertenversammlung brachte Erneuerungen im Vorstand der NAJU Brandenburg.

 Am 28. Oktober 2017 fand im „Haus der Natur“ die diesjährige Delegiertenversammlung der NAJU statt. Sie bietet den Mitgliedern die Gelegenheit aktiv dabei zu sein, wenn der Vorstand und die Landesgeschäftsstelle über die Arbeit des vergangenen Jahres berichten und das neue Jahr planen und besprechen. Außerdem wird der Haushaltsplan für das kommende Jahr vorgestellt und die Bundesdelegierten gewählt.

 

 

Alle zwei Jahre finden bei der NAJU Vorstandswahlen statt. Neue Aktive kommen dazu und alte Hasen verlassen uns, die hoffentlich in Richtung NABU unterwegs sind! In diesem Jahr sind das Fanny Goemann und Isabell Tunn. Fanny hat 2009 ihr FÖJ bei der NAJU gemacht und ist aus unserem Verbandsleben kaum wegzudenken. In den letzten Jahren war sie die Vorsitzende und hat diese Position in einmaliger Art und Weise ausgefüllt. Isabell war unsere Schatzmeisterin und auch sie hat das Finanzsystem der NAJU in noch nie dagewesener Form auf einen aktuellen Stand gebracht. Die Latte ist nun hoch gesetzt, was jedoch die neuen Kandidat*innen eher motivierte als abschreckte. Für das Amt des Schatzmeisters gab es gleich zwei Bewerber mit gleicher Stimmzahl, so dass wir die Münze werfen mussten. Nicolas Hain heißt der neue Kassenwart, Simon Tauchelt der neue Vorsitzende. Benjamin Kaupke und Karolin Paschedag sind Landesjugendsprecher*innen. Als Beisitzer*innen wurden Laura Kuhlmey, Jacob Hofmann, Julia Bischof und Anne Brabender gewählt.

Advent im Holz war erfolgreich!

Der Holzspalter ächzte, die Schubkarren rollten und die Motorsäge brummte.

Schon an den Geräuschen konnte man erkennen: In der "Spree-Wald-Werkstatt" war Holzaktion angesagt.

Von kleinen Ästchen bis zu großen runden Baumplatten wurde alles gesägt, gehackt und gestapelt. Für unseren Lehmbackofen wurde ein neuer Holzstapel zum Trocknen eröffnet und ein anderer Holzstapel wurde fertiggestellt.

Neben der schönen frischen winterlichen Luft, konnte man auch einige Sonnenstrahlen genießen, welche sich vor allem vormittags einige Male blicken ließen.

Für leckeres Essen und schmackhafte Getränke war natürlich wieder gesorgt.

Wir haben viel geschafft, aber es ist noch viel zu tun!

Es wird im Januar und Februar noch einige Holzeinsätze geben wo ihr euch gerne unter lgs@naju-brandenburg.de anmelden könnt!

DER TAG DES EHRENAMTES

Wenn es noch still ist in der Spreewald-Werkstatt Alt-Schadow, das Gras noch feucht und die Zelte noch verschlossen sind...

...dann steht Isabell Tunn bereits in der Freiluftküche und bereitet Frühstück zu. Die 26-Jährige ist seit vielen Jahren ehrenamtlich bei der Naturschutzjugend (NAJU) Brandenburg aktiv und bei den Sommercamps nicht wegzudenken. Denn Isabell ist nicht nur eine großartige Köchin, sondern auch die beste Nacht-Geschichten-Erzählerin im Spreewald. Sie bereitet den Kleinen und Größeren viel Spaß und Abenteuer. Ganz nebenbei vermittelt sie ihnen mit ihrem Wissen über Natur und Umwelt, wie sie die Welt von morgen besser machen können. Als Schatzmeisterin übernimmt die Potsdamerin außerdem Verantwortung für den gesamten Jugend-verband.
Isabell ist eine von vielen ehrenamtlich Engagierten, die Jüngeren und Gleich-altrigen eine unvergessliche Zeit bereiten. Sie schaffen ihnen Räume, sich zu entfalten und bringen ihnen bei, für sich und andere Verantwortung zu tragen. Damit leisten sie einen unerlässlichen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ihren Einsatz müssen wir heute und jeden Tag würdigen!

 

Zum Tag des Ehrenamtes möchten wir nicht versäumen, ihnen allen zu danken! Was wäre die NAJU ohne euch und euren Einsatz?

 

Eure Claudia und Anne

Der Kampf gegen Calamagrotis

Bei den Trockenraseneinsätzen im Nationalpark Unteres Odertal am 18.11., dem 25.11. und dem 02.12. ging es Calamagrotis an den Kragen!

Durch fehlende Beweidung kann sich das konkurrenzstarke Gras Calamagrotis auf den Trockenrasenflächen extrem gut verbreiten. Zusammen mit Weißdorn und Schlehen verdrängt es wunderschöne Pflanzenarten wie die Golddiestel, die Pimpinelle oder die Flockenblumen. Dies hat zur Folge, dass aus artenreichen Trockenrasenflächen langsam eine öde dornige Landschaft entsteht, wo kaum Insekten leben können. Wir haben diesen Prozess verhindert mit dem Ziel die einzigartigen Trockenrasenflächen zu erhalten.

Wir haben gemäht, gesägt und geschnitten um die Flächen frei zu bekommen.

Für Verpflegung und gute Laune war auch gesorgt, so dass dieser äußerst aktive Naturschutz auch viel Spaß gemacht hat.

 

Habt ihr Lust mehr über den Trockenrasen und seine Artenviefalt zu erfahren?

Spannende Informationen über den Trockenrasen liefert die neue Ausgabe von Lilian.

http://www.sandrasen.de/projekttagebuch/lilian-entdeckt-sandrasien/

An die Schippe, fertig, los!

Arbeitseinsatz in Alt-Schadow am 13.11.2017 mit jungen Geflüchteten

Am 13.11. fand ein Arbeitseinsatz mit jungen Geflüchteten aus der Unterkunft der Stiftung "Großes Waisenhaus zu Potsdam" statt.

Jeden Dienstag werden die jungen Männer zu uns kommen und mit uns etwas aus alten Kalendern basteln. Die Kunstwerke werden dann auf dem Weihnachtsmarkt in Rehbrücke verkauft. Die Einnahmen werden an das Waisenhaus gespendet.

Weiden zum Advent begeisterte uns alle!

Es wurde gehackt, gekarrt und gebunden!

Weide, Buchsbaum, Efeu, Tanne, Fichte, Mistel und vieles mehr!

Dies alles wurde am Wochenende vom 10. bis 12. November verarbeitet und in Kranz/Gesteckform gebracht. Der diesjährige Baum des Jahres, die Fichte, wurde gepflanzt und eine Menge Holz gestapelt. Unsere "Spree-Wald-Werkstatt" wurde winterfest gemacht.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern und dem NAJU-Bundesvorstand!

Und der diesjährige Ehren-Pflanzplatz geht an...

...die Fichte, den Baum des Jahres 2017, feierlich am 11. November in Alt-Schadow in die Erde gebracht.

Neben vielen anderen Bäumen, welche wir dieses Jahr gepflanzt haben, hat auch eine Fichte ihr neues Zuhause gefunden. Damit setzten wir unsere Tradition fort, jedes Jahr den Baum des Jahr in oder um unsere "Spree-Wald-Werkstatt" zu pflanzen.

Wir bedanken uns bei dem NAJU-Bundesvorstand für die finanzielle Unterstützung!

Upcycling-Seminar mit Stoffresten

In Alt-Schadow wurde aus Altem etwas Neues!

Bei Petterson und Findus wird gesagt: "Was für den einen Müll ist, das  ist für den Anderen ein Schatz".

Dieses Zitat gilt auch für die NAJU!

Bei dem Upcycling-Seminar in

Alt-Schadow vom 13.-15. Oktober war der Kreativität keine Grenze gesetzt.

Aus alten Stoffresten entstanden viele kreative Gegenstände. Manche waren einfach nur süß anzusehen, andere waren auch richtig praktisch wie zum Besipiel kleine Täschchen, Federmappen und Stirnbänder.

 

Der Landesfachausschuss zur Umweltbildung

Am Samstag den 4. Oktober lud die NAJU alle Gruppenleiter des Landes in das Haus der Natur ein!

 Schwerpunktthemen waren die Öffentlichkeitsarbeit und Finanzierungsmöglichkeiten von Kinder- und Jugendgruppen. Zudem war Zeit sich untereinander auszutauschen und die Möglichkeit offenen Fragen loszuwerden. Gemeinsam wurde nicht nur zurückgeblickt, sondern auch in das Jahr 2018 geschaut und erste Planungen vorgenommen.

 

Für Verpflegung und gute Laune war ausreichend gesorgt, so dass eine gute Arbeitsatmosphäre gegeben war und gute Ergebnisse entstanden sind für die weitere Kinder- und Jugendgruppenarbeit

Jede Menge wilde Früchtchen entdeckt!!

Der Strom war weg, die Sonne war weg, doch die Pilze waren da!

Die Pilzsuche war mit 100 verschiedenen Pilzarten sehr erfolgreich!
Die Pilzsuche war mit 100 verschiedenen Pilzarten sehr erfolgreich!

Während dem Seminar konnten wir über hundert Pilzarten finden und bestimmen.  Von Kremplingen zu Knollenblätterpilzen bis zum Schleimpilz war alles dabei!

 

In der abendlichen Pilzpfanne war die Artenvielfalt natürlich etwas beschränkter.

Höhepunkt des Seminares war eine große Pilzausstellung von Herr Sammler wo jeder sein Wissen über Pilze aufstocken konnte.

Ein Hoch auf Laura!!!

Am 30.08.2017 wurde unser Vorstandsmitglied Laura geehrt

Schon als Kind zeigte Laura eine bemerkenswerte Begeisterung für die Natur. Seit ihrem Freiwilligen ökologischen Jahr, welches sie 2012/2013 bei der NAJU absolvierte, ist Laura als Ehrenamtliche kaum noch in der NAJU wegzudenken.

Ihr ehrenamtlicher Sitz im Vorstand und ihre Funktion als Landesjugendsprecherin macht sie zu einem essenziellen Bestandteil der NAJU. Dementsprechend war es für uns ein großer Tag, als Laura von dem Landesjugendring und der Grünen Landtagsabgeordneten Marie Luise von Halem für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt wurde.

Laura, du hast es wirklich verdient! Herzlichen Glückwunsch!

 

Ein kauziger Rückbilck...

Das Umweltfest und die schönen Sonnenstrahlen des Tages lassen wir gerne revu passieren!

Bei unserem Stand gab es zwischen Spaß und Lernen keine klare Trennlinie.
Bei unserem Stand gab es zwischen Spaß und Lernen keine klare Trennlinie.

Wir widmeten das Fest dem Waldkauz, denn dieser ist der Vogel des Jahres 2017. Es war uns eine Freude, so vielen freundlichen Gemütern auf dem Potsdamer Umweltfest zu begegnen!

Ihr hattet die Möglichkeit bei uns Lose zu ziehen, Waldkäuze auszumalen oder mithilfe einer Schablone festzustellen welche Flügelspannweite ihr habt und vieles mehr.

Jeder Waldkauz der entstand, war etwas individuelles und es hat Spaß gemacht, die kreative Vielfalt mitzuerleben! Wir freuen uns auch, dass es viele tolle Gewinner bei den Losen gab, herzlichen Glückwunsch!

Zudem sind wir froh darüber, dass ihr so viel Interesse an unserem Verband gezeigt habt!

Feste arbeiten und Feste feiern!

Spätsommer ist Festivalzeit und die NAJU mischt ordentlich mit. Hier eine Übersicht wo ihr uns treffen könnt.

Auch so kann Artenvielfalt aussehen. (c) NAJU BB
Auch so kann Artenvielfalt aussehen. (c) NAJU BB

Wir waren zusammen mit der NAJU Thüringen auf dem Highfield Festival und haben das bunte Treiben genutzt, um über unser Jahresthema "Vielfalt erhalten, Zukunft gestalten!" mit einer Reihe lustiger Aktionen zu informieren.

Wer mitmachen oder mehr über uns erfahren will hat hier Gelegenheiten:

 

Umweltfest

Wann: So., 17. September, 11-17 Uhr

Wo: Volkspark Potsdam

Naturparkfest

Wann: So., 24. September, 11-17 Uhr

Wo: Am Naturparkzentrum in Glau

 

Für Fotos und Videos checkt facebook!

Kinder-Säugetier-Camp 2017

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr veranstaltete der Landesfachausschuss (LFA) Säugetierkunde Brandenburg-Berlin des NABU dieses Jahr sein zweites Kinder-Säugetier-Camp. Es fand vom 21. bis 24. August in Ließen bei Baruth statt.

Kinder auf Enddeckungstour im ehemaligen Truppenübungsplatz Heidehof.
Kinder auf Enddeckungstour im ehemaligen Truppenübungsplatz Heidehof.

Der Schauplatz des Specktakels war der ehemalige Truppenübungsplatz Heidehof.

Fachleute des LFA  brachten den Kindern unsere einzigen fliegenden Säugetiere bei einem Fledermaus-Netzfang sowie einer Fledermaus-Kastenkontrolle näher. Spannend und mit leichtem Gruselfaktor war dabei eine nächtliche Bunkertour. Während einer Wolfsspurensuche, lernten die KInder sich für die spannenden Gegebenheiten in der Heide zu begeistern.

Anhand von  Beobachtunegn und Bestimmungen war es möglich den Kindern viele neue Eindrücke in die Welt der Säugetiere zu geben.

Voller Neugierde nahmen insgesamt 17 Kinder im Alter von  9 bis 14 Jahren die vermittelten Informationen, Erlebnisse und Erfahrungen auf.

 

Das Säugetiercamp wird nächstes Jahr wieder stattfinden.

Weitere Informationen finden Sie  auf www.lfa-säugetiere.de

sowie bei Sarah Tost (tost.sarah@googlemail.com).

Natur!Denk!Mal! in der Spree-Wald-Werkstatt

Wie jedes Jahr gab es Ende Juli und August unsere beliebten Sommer-Feriencamps für Kinder von 7 bis 14 Jahren.

Die erste Sommerferiengruppe 2017.  Foto: Claudia Günther
Die erste Sommerferiengruppe 2017. Foto: Claudia Günther

Es war wieder soweit! Unsere Natur!Denk!Mal! Sommercamps in der Spree-Wald-Werkstatt waren wieder legendär!
 In diesem Jahr drehte sich alles um das Thema "Insekten - Was summt, brummt und fliegt denn da?!".  Dazu hatte die erste Gruppe von 22 Kindern eine tolle Show mit Theater, Musik und Quiz-Spielen zum finalen Abschluss vorbereitet.

 

 

"Erlebter Frühling 2017"

„Leis ruft der Kauz im Wald bei Nacht

Bänderschnecke nimm dich ja in Acht.

Der Igel sucht nach dir schon unterm Weidenstrauch!

Schau nach dem Frühling und dann findest du ihn auch!“

Unter diesem Motto lockte die NAJU auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kinder in die Natur, um die Frühlingsboten zu erforschen. Von März bis Juni hatten sie Zeit sich intensiv mit ihnen zu beschäftigen, um anschließend der NAJU auf kreative Weise von ihren Erlebnissen mit Waldkauz, Bänderschnecke, Igel und Saalweide zu berichten. Die GewinnerInnen wurden am Mittwoch, den 28. Juni  ins „Haus der Natur“ nach Potsdam eingeladen.
Brandenburg freut sich über einen Bundespreisträger- die Kita Sonnenschein aus Wahrenbrück und 6 Landespreisträgergruppen aus Lübben, Schwedt, Cottbus, Kleinmachnow, Potsdam und Oranienburg.

 

Über 100 Kinder waren zur Preisverleihung geladen und feierten bei einem bunten Fest noch einmal den Frühling. „Ich hab das ganze Frühjahr nach einem Schneckenkönig gesucht und immer noch keinen gefunden. Ich bleib dran!“ sagt begeistert die kleine Julia aus Potsdam.

 

Herzlichen Dank für die Förderung und Unterstützung an den Schirmherren Hellmuth Henneberg, das MBJS Brandenburg, die EMB- Energie Mark-Brandenburg GmbH., die Bio-Bäckerei Frank Fahland GmbH, Bionade GmbH, das Naturkundemuseum Potsdam und die vielen ehrenamtlichen HelferInnen der NAJU Brandenburg!

Der „Erlebte Frühling“ ist das Markenzeichen der NAJU und zugleich Deutschlands ältester Bildungswettbewerb im Umweltbereich. Seit 1984 nehmen bundesweit jedes Jahr hunderte kleine NaturforscherInnen mit phantasievollen Beiträgen an dem Wettbewerb teil und lernen so Pflanzen und Tiere vor ihrer eigenen Haustür kennen.

Freuen Sie sich jetzt schon auf den „ Erlebten Frühling“ 2018!

Tag der Natur

Am Sonnabend, den 17. Juni ab 11 Uhr waren alle Interessierten aufgerufen, die Flora und Fauna des 10 Hektar großen Geländes in Alt-Schadow zu erfassen und unter die Lupe zu nehmen.

Die Biotopvielfalt kann sich sehen lassen - von Moor, über Trockenrasen, Teiche, das Spree- und Neuendorfer Seeufer, Laub- und Nadelwald

sowie kleine Wiesen. 24 Stunden dauerte die Aktion. Bei herrlichen Stunden zum Thema Pflanzen und Kräutern mit Herrn Dr.Sammler,

Fledermäuse mal von Nahem zu sehen mit Gabriel Pelz oder beim späten Insektennachtfang mit Manfred Klesse konnte

viel Interessantes beobachtet werden! Wir bedanken uns bei allen, die an diesem tag vor Ort waren und uns ein solch tollen

 "Tag der Natur" ermöglicht haben!

Was für ein Fest!

Am Samstag den 13. Mai haben wir feierlich unsere "Spree-Wald-Werkstatt" in Alt-Schadow eröffnet! Viele Interessierte, Mitglieder, Freunde und Unterstützer waren dort, um mit uns zu feiern. Bei leckerem selbst gebackenem Kuchen aus dem Lehmbackofen, zauberhafter Harfenmusik, vielen netten Gesprächen und durchwachsendem Wetter wurde nachmittags unsere "Spree-Wald-Werkstatt" vorgestellt.

Des Weiteren wurde eine Versteigerung der bemalten Biberschwänze durchgeführt. Diese sind während des Sommerferiencamps Natur!Denk!Mal! entstanden (siehe Fotos oben).

Wir bedanken uns bei allen recht herzlich, die uns so tatkräftig bei der Vorbereitung unterstützt haben, die so fleißig mitgesteigert haben und bei unserer musikalischen Untermalung!